EMU-1 Leitungsschutz

Kernfunktion der EMU-1 Sicherungsautomat ist der Schutz vor einem Kurzschluss und die gleichzeitige Fähigkeit zur Kontrolle der Einschaltmomente durch den angeschlossenen Verbraucher. Hierzu sind verschiedene Ansätze parallel und unabhängig von einander im Modul realisiert worden. Die Entwicklung ist auf Firmware abhängige und unabhängige Verfahren basiert und garantiert eine äußerst zuverlässige Funktionalität. 

Zusätzlich kann der EMU-1 den Verbraucher gegen folgende Fehler schützen:

  • Strom: Überschreitung eines einstellbaren Nominal-Stromwertes (0,1 bis 16 Ampere)
  • Spannung: Über- & Unterspannungen (einstellbar zwischen 85 bis 250 Vac) 
  • FI-Schalter: Einstellbarer Fehlerstrom (Größe & Dauer)

StromFehlerKurven

Software unabhängiger Leitungsschutz 

Der momentane Strom (Maximalwert) zum Verbraucher wird mit einem festen Sollwert verglichen. Übersteigt der Strom diesen Wert, dann führt dies automatisch zu einer Trennung des Verbrauchers vom Stromnetz in weniger als 0,2 Millisekunden . Dieser Schutz ist nicht nur unabhängig von der Firmware, sondern auch unabhängig von der Wechselstrom-Periode. Die Höhe des Sollwertes richtet sich nach den maximal erlaubten Strom durch den Schalt-Transistoren innerhalb einer Millisekunde und liegt in der Regel zwischen 60 bis 100 Ampere. Einmal ausgelöst, bleibt der Verbraucher vom Netz getrennt bis eine automatische Einschaltung durch den Benutzer konfigurierte Einstellungen im Firmware erfolgt, oder der Fehlerzustand manuell durch den Benutzer zurückgesetzt wird.

In Notfall garantiert eine Schmelzsicherung die Trennung des Verbrauchers vom Stromnetz, sollten alle eingebauten elektronischen Maßnahmen versagen.

Firmware gesteuerte Maßnahmen

Über die Firmware bietet der EMU-1 Sicherungsautomat eine Vielzahl an einstellbaren Schutzarten. Die Überwachung diese unterschiedlichen Größen kann als Effektiv- oder Absolutwert individuell festgelegt werden. Außerdem kann bei Überschreitung oder gar Unterschreitung der Sollwerten, festgelegt werden ob eine Trennung des Verbrauchers folgen soll, oder ein Ereignis ausgelöst werden soll. Ereignisse könne nicht nur im Gerät Funktionen auslösen, sondern auch über bestehende Kommunikationswege externe Funktionen auslösen. Desweiteren kann für jeden Sollwert festgelegt werden, wie lange die Kondition bestehen muss, bevor die festgelegte Aktion ausgelöst wird. Es können hierzu Zeiten ab 10 Millisekunden bis zu einige Sekunden eingestellt werden.

Hier eine liste der möglichen einstellbaren Größen:

  1. Verbraucher Strom: 0,1 bis 16 Ampere
  2. Stromfehler (Summe der Hin- & Rückströme): 10mA bis 1000mA
  3. Spannungswert: 85 Vac bis 250 Vac
  4. Leistung (W, VA, VAR) 
  5. Energie (Wh, VAh, VARh)
  6. Cos φ (0 bis 1)
  7. Frequenz (45 bis 60 Hz)

EMU-1 kaufen

Das Modul wird zum Ende des Jahres zu erwerben sein. Interessenten können sich über das Anfrage-Formular frühzeitig die ersten Geräte anbieten und reservieren lassen.